Warum machen Grenzen Sinn?
Auch Eltern müssen durchgreifen

Kinder suchen nach einem Vorbild, an das sie sich halten können, nach dem sie streben können. Selbständigkeit und Freiheit bedeuten nicht „keine Grenzen“ zu setzen. Man sollte sich auch keinen Stress machen, weil man sein Kind anders erziehen möchte, als wie man selbst erzogen wurde. „Ich will alles anders und besser machen als meine Eltern“.

Grenzen schaffen Sicherheit für Kinder. Wenn Kinder keine Grenzen kennen, sind sie sehr unsicher und fangen an welche zu suchen. Sie probieren aus wie weit sie gehen dürfen, um zu spüren wo sie sich befinden. Als Erwachsener muss man deshalb eine klare und persönliche Struktur zeigen. Wenn Kinder einen festen Halt spüren (das heißt nicht erleiden), lernen sie sich zu orientieren. Das Spüren von Festigkeit schafft Grenzen.

Feste Grenzen aber haben nichts mit Schreien, Brüllen oder sich gegenseitig mit Wörtern zu verletzen (die seelisch nicht ertragbar sind) zu tun. Auch haben sie nichts mit der Macht über sein Kind zu tun, sondern mit gegenseitiger Achtung, mit Haltung und Tonfall, mit Bestimmtheit, mit klaren Worten und mit einer ruhigen inneren Einstellung. Wer Grenzen setzt, ist nicht immer beliebt bei seinem Kind, da Grenzen auch Streit provozieren können. Das heißt, dass Kinder wütend und zornig werden, wenn sie Ihre Grenze spüren. Da ist man auch mal sehr schnell unbeliebt bei seinem Kind.

Eltern müssen sich auch Gedanken über die Konsequenzen bei Grenzüberschreitungen machen. Dies erfordert Mut und ist sehr oft anstrengend, weil man sich damit auseinandersetzen muss. Wer es aber nur harmonisch und schön haben möchte, hat keine Chance sich abzugrenzen und geht dabei selber unter, da man versucht es allen recht zu machen. Grenzen aufzuzeigen bedeutet Kinder auch mal was alleine machen zu lassen und sie los zu lassen. Je älter die Kinder werden, desto mehr muss man einfach einsehen, dass sie selbständiger werden. Man muss ihnen Mut machen und zeigen, dass sie etwas alleine schaffen können. Auch wenn es mal mit einer Schramme oder mit Schmerz endet. Wer Kinder nicht loslassen kann, nimmt ihnen die Chance ein eigenständiger Mensch zu werden. Sie müssen lernen sich was zu zutrauen, da sie sonst nur schwer selbstständig werden. Grenzen sollen unsere Kinder nur führen und unterstützen und nicht beherrschen. Sie sollten nie zum Machtspiel oder „Willen brechen“ benutzt werden. Nur wer seinem Kind gegenseitigen Respekt und Achtung vorlebt, wird Respekt und Achtung zurückbekommen.

 

Schwangerschaft

Sponsoren